Was beeinflusst derzeit die Tagesgeld Zinsen?

Die Tagesgeld Zinsen werden grundsätzlich von zwei Faktoren beeinflusst. Das ist zum Einen die Verteilung des verfügbaren Geldes der Menschen in den Konsum und in Sparanlagen und zum Anderen die jeweils aktuelle Nachfrage nach Krediten. Dass die Tagesgeld Zinsen derzeit sehr hoch sind, resultiert aus einer Kombination dieser beiden Faktoren. Das Mittelfeld befindet sich knapp über zwei Prozent und einzelne Anbieter sind sogar bereit, bis zu vier Prozent Tagesgeld Zinsen auszuschütten. Ähnlich wie bei dem hohen Bedarf der Banken zu Beginn der Finanzkrise 2008 werden sogar wieder Zinsgarantien für das Tagesgeld abgegeben, die sogar Zeiträume von mehr als einem Jahr umfassen.

Eine Ursache der derzeit hohen Tagesgeld Zinsen ist die Bereitschaft der Menschen, wieder mehr Geld in den Konsum zu stecken. Da werden auch schon mal Kredite aufgenommen, um sich die kleinen Extras zu gönnen, auf die man in den letzten beiden Jahren auf Grund des Arbeitsplatzrisikos und deutlich geschmälerten Einkommen verzichtet hat. Die Gelder, die zusätzlich zum üblichen Durchschnitt in den Konsum fließen, fehlen bei den Spareinlagen. Also muss mit hohen Tagesgeld Zinsen ein Anreiz geschaffen werden, den Konsum zu Gunsten einer guten Rendite auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Leider könnte sich genau das kontraproduktiv beim weiteren Verlauf des Aufschwungs auswirken.

Der anhaltende und prognostizierte weitere Aufschwung sorgt in den Unternehmen für Überlegungen zu Expansionen. Sie lassen sich oft nur durch Kredite finanzieren, weil die gesammelten Reserven durch die Auswirkungen der Krise aufgefressen worden sind. Die Nachfrage für Kredite steigt und damit auch der Finanzbedarf der Banken. Dieser kann nur durch lukrative Angebote zu den Geldanlagen abgedeckt werden, was sich sehr deutlich in den derzeitigen Tagesgeld Zinsen niederschlägt. Und Fakt ist, ein Vergleichen der Tagesgeld Zinsen lohnt sich, wobei an allerdings den Aspekt Sicherheit der angelegten Summe nicht aus dem Auge verlieren sollte.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.