Warum jetzt im Tagesgeld anlegen?

Dass flexible und dennoch sichere Anlagen wie das Tagesgeld jetzt eine deutlich bessere Wahl sind als beispielsweise Aktien, bringt eine kleine Recherche ans Licht. Erste große Unternehmen sind bereits gezwungen, ihre Produktion auf Grund des fehlenden Materialnachschubs aus Japan herunter zu fahren. Das erste Unternehmen, das dies ganz offen einräumte, war General Motors. Doch es wird nicht lange dauern, bis es noch viele weitere Unternehmen trifft. So sind beispielsweise Boeing, Apple und Intel sowie die meisten der Computer- und Handyhersteller unmittelbar von japanischen Unternehmen abhängig. Das beweist ein Blick in die IT- und Fotobranche.

Ein halbes Dutzend der weltweit größten Hersteller und Bauteilelieferanten ins in Tokio oder der näheren Umgebung ansässig. Dazu zählen große Namen wie Sony, Hitachi, TEAC, Olympus, Nikon, Fujitsu, Canon, TDK und Casio. Allein schon ein Blick auf diese Liste zeigt, dass man als Anleger jetzt sehr aufmerksam die Kurse an den Börsen beobachten muss. Dabei stellt sich die Frage, wo man sein Geld am besten parkt, wenn es zu weiteren Einbrüchen an der Börse kommen sollte. Und dass das passiert, davon ist inzwischen mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit auszugehen.

Hier bietet das Tagesgeld eine sehr gute Interimslösung an. Mindesteinlagen gibt es bei den meisten Anbietern beim Tagesgeld nicht und auch die höchstmöglichen Anlagesummen sind gar nicht oder bei sehr hohen Summen gedeckelt. Bei einem Vergleich findet man beim Tagesgeld viele Konten, bei denen keine Gebühren anfallen und die ständige Verfügbarkeit ist sowieso überall gegeben. Das verschafft dem Anleger den Spielraum, den er braucht, um schnell auf Veränderungen am Markt reagieren zu können. Das Guthaben im Tagesgeld ist binnen Minuten auf ein Girokonto umgebucht und von dort aus kann man es für den Kauf neuer Aktien verwenden, wenn man einen aufwärts zeigenden Trend ausgemacht hat. So verschenkt man keine Zinsen und kann sich trotzdem die volle Entscheidungsfreiheit bei seinem Anlegerverhalten sichern.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.