Tagesgeld – eine immer lukrative Anlage

Gerade in solch unsicheren Zeiten wie gerade eben ist das Tagesgeld als Sparform eine gute Wahl. Nicht nur die Aktionen der Fed wirbeln die Finanzmärkte kräftig durcheinander, sondern sie werden zusätzlich durch die Unruhen im arabischen Raum und die Naturkatastrophe und den drohenden Supergau in Japan belastet. Hinzu kommen die Aktionen der Bundesregierung, die dafür sorgen, dass die Energieunternehmen in naher Zukunft einen sehr hohen Finanzbedarf haben.

In solchen Situationen ist der Anleger gut beraten, wenn er seine Gelder in jederzeit verfügbaren Anlageformen wie dem Tagesgeld parkt. Im Gegensatz zum Girokonto bekommt er hier eine Verzinsung seines Guthabens und hat trotzdem jederzeit die Chance, in eine andere Anlageform wechseln zu können. Derzeit bieten die Aktienmärkte große Unsicherheiten und beim Festgeld werden deutlich längere Anlagezeiten als sonst bevorzugt. Viele Menschen möchten sich nicht über vier oder fünf Jahre binden und das müssen sie beim Tagesgeld auch nicht.

Geeignet ist das Tagesgeld als einfache Anlage für jedermann, egal ob er sich zu den privaten oder gewerblichen Kunden zählt. Für die Unternehmen ist das Tagesgeld interessant, weil es sich gut zur Bildung von steuerlich begünstigten Rücklagen eignet. Und das scheint im Moment wieder dringend notwendig zu werden, denn die Wirtschaftsexperten sehen in den Vorgängen in Japan einen kräftigen Dämpfer für die Konjunktur, obwohl der japanische Premierminister in einer Presseansprache für sein eigenes Land etwas anderes prognostiziert hat. Hier werden vor allem der Hochbau und der Straßenbau von den Folgen des Erdbebens profitieren.

Wurden in den letzten Monaten zwischen Tagesgeld und Festgeld kaum größere Differenzen bei den Zinsen beobachtet, dürfte sich das in den nächsten Wochen ändern. Insider gehen davon aus, dass die Zinsen für das Festgeld schneller steigen werden als die für das Tagesgeld. Dann kann man den Vorteil nutzen, dass man sein komplettes Guthaben im Tagesgeld sofort umlagern kann, ohne dabei mit Kosten belastet zu werden.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.