Die aktuellen Tagesgeldzinsen

Während die Zinsen für Festgeld in den letzten Tagen und Wochen gesunken sind, blieben die Tagesgeldzinsen nahezu stabil. Derzeit ist es kaum lohnenswert, in kurz- oder mittelfristige Festgeldkonten zu investieren, da hierfür fast der gleiche Zinssatz gewährt wird wie bei einem Tagesgeldkonto.

Folgende Banken bieten derzeit die höchsten Zinsen auf Tagesgeldkonten

Das günstigste Tagesgeldangebot unterbreitet derzeit die Online-Bank Moneyou, die ihren Anlegern 2,75 Prozent Zinsen gewährt. Die österreichische VTB Bank bietet Neukunden derzeit eine attraktive Tagesgeldverzinsung von 2,7 Prozent. Die Bank of Scotland, die ihre Festgeldzinsen in den letzten Tagen massiv gesenkt hat, gewährt ihren Tagesgeldkontoinhabern 2,6 Prozent. Zudem bietet sie zur Kontoeröffnung einen Extrabonus von derzeit 30 Euro an. Diese Aktion ist allerdings bis zum 31.05.2012 befristet. Cortal Consors gewährt derzeit einen Tagesgeldzinssatz von 2,6 Prozent. Die Filialbank mit den besten Tagesgeldzinsen ist derzeit die Postbank. Sie bietet ihren Kunden eine Verzinsung von 2,5 Prozent, genauso wie die 1822 direkt und das Online-Kreditinstitut Barclays. Die Audi- sowie die Volkswagenbank bieten derzeit eine Verzinsung von 2,3 Prozent auf Tagesgeldkonten. Besonders erwähnenswert ist auch das Angebot der ING DiBa. Diese bietet derzeit einen Zinssatz von 2,25 Prozent, zahlt Neukunden aber zugleich auch einen Extrabonus von 50 Euro, der einige Tage nach der Kontoeröffnung gutgeschrieben wird.

Hierauf sollten Sie vor der Kontoeröffnung achten

Manche Banken verlangen zur Eröffnung eines Tagesgeldkontos eine Mindesteinlage. Informationen hierzu finden Sie auf verschiedenen Vergleichsportalen, aber auch auf der Webseite des jeweiligen Kreditinstitutes. Einige Kreditinstitute zahlen die Zinsen vierteljährlich oder monatlich aus, während andere die Zinszahlungen nur einmal im Jahr vornehmen. Bei einer vierteljährlichen oder monatlichen Zinszahlung profitieren Sie vom Zinseszinseffekt. Achten Sie auch darauf, ob die attraktiven Zinsen nur bis zu einem bestimmten Höchstbetrag, beispielsweise 10.000 Euro gelten. Für jeden darüberliegenden Euro bekommen Sie dann einen erheblich niedrigeren Zinssatz gewährt. Diesen Betrag können Sie vielleicht bei einem anderen Kreditinstitut auf einem Tagesgeldkonto anlegen, auch wenn deren Zinssatz vielleicht etwas niedriger liegt.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.