Einkommenssteuer über Geldanlagen verringern

Wenn so langsam kalt wird, fangen die meisten Unternehmer an, sich Gedanken an den steuerlichen Jahresabschluss zu machen. Da die Wirtschaft nach den aktuellen Statistiken gerade in einer Phase des Aufschwungs ist, dürften bei den meisten Firmen gute Gewinne zu Buche schlagen, die natürlich auch dazu führen, dass für das aktuelle Jahr eine hohe Steuerlast zu tragen ist. Doch mit einigen Maßnahmen kann man diese ein wenig beeinflussen.

Rückstellungen wären ein gutes Mittel dafür. Sie können für die verschiedensten Zwecke gebildet werden. Dazu gehören beispielsweise:

• Pensionsrückstellungen
• Steuerrückstellungen
• Drohverlustrückstellungen
• Garantierückstellungen
• Provisionsrückstellungen
• Prozessrückstellungen

Wie die Rückstellungen im Einzelnen in der Buchhaltung behandelt werden müssen, ergibt sich aus den Bestimmungen des Handelsgesetzbuches, oder kurz HGB. In dem Jahr, indem die Rückstellungen gebildet oder planmäßig vergrößert werden, minimieren sie den zu versteuernden Unternehmensgewinn. Erst wenn die Rückstellungen zur geplanten Verwendung aufgelöst werden, müssen sie auch versteuert werden.

Doch bis zu ihrer Verwendung sollte man als Unternehmer schauen, dass sich das dort gelagerte Geld auch ein wenig vermehren kann. Dafür kommen verschiedene Anlageformen in Frage, wobei sichere Formen wie Tagesgeld und Festgeld sich bereits seit längerer Zeit großer Beliebtheit erfreuen. Sie sind nicht nur für den privaten Kunden, sondern auch für den gewerblichen Anleger zugänglich.

Da Unternehmen in ihren Rückstellungen im Tagesgeld oder in einem Festgeld zumeist größere Summen anlegen, sollten sie sich genau über die gebotenen Sicherheiten der Banken informieren. Die innerhalb der Europäischen Union ansässigen Banken sind durch eine EU-weite Gesetzgebung inzwischen gezwungen, einen Betrag von 100.000 Euro zu garantieren. Doch bei vielen Banken sieht man nicht auf den ersten Blick, ob es sich um eine rechtlich selbstständige Niederlassung mit Hauptsitz in Deutschland oder einfach nur die Servicebüros von ausländischen Banken handelt. Vor allem bei den Direkt- und Onlinebanken sind solche Besonderheiten häufig anzutreffen. Deshalb sollte man sich immer auch ein wenig über den Background der ins Auge gefassten Bank informieren.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.