Vorsicht Risiko: Kredite in fremden Währungen

Ein Blick auf die aktuellen Konditionen für Kredite zeigt auf, dass sich die effektiven Jahreszinsen im Moment noch auf einem äußerst interessant niedrigen Niveau bewegen. Unter den günstigsten Anbietern befinden sich auch Banken, die einen rechtlichen Hauptsitz im Ausland haben, so dass man als potentieller Kreditnehmer einige Dinge mehr beachten muss, als wenn man seinen Kredit bei einer in Deutschland beheimateten Bank in Anspruch nimmt.

Das beginnt bereits bei der Rechtsgrundlage, auf Grund derer ein Kreditvertrag zustande kommt. Hier scheiden sich die Geister vor allem bei den Kündigungsrechten, die auf Seiten der Banken eingeräumt werden. Eine Kündigung bei Zahlungsausfall und auch eine Pfändung der offenen Raten sind hier oft deutlich einfacher möglich als bei einem Kredit von einer deutschen Bank. Dieses Risikos sollte man sich bewusst sein, wenn man sich das benötigte Geld aus dem Ausland holt.

Auch die Gebührenstruktur und die Nebenkosten für die Kredite weichen häufig sehr stark von den deutschen Gepflogenheiten ab. In der Bundesrepublik wird es dem Kreditnehmer meist selbst überlassen, ob er eine Restschuldversicherung abschließen möchte, sofern er an anderer Stelle ausreichende Sicherheiten zu bieten hat. Bei einigen ausländischen Banken ist diese Restschuldversicherung eine feste Pflicht und oftmals muss sogar die Versicherung gegen Arbeitslosigkeit mit eingeschlossen werden, was in der Regel dazu führt, dass sich ein Kredit erheblich verteuern kann. Außerdem gibt es unterschiedliche Bearbeitungsgebühren für die Kredite, über die man Auskunft in den jeweiligen AGB bekommt.

Eine weitere Falle lauert bei der Währung, in der die Kredite aus dem Ausland ausgereicht werden. Nicht überall kann man sich darauf verlassen, dass das in Euro geschieht, auch wenn die Offerten auf dem deutschen Finanzmarkt platziert werden. Hier helfen ein umfassendes Beratungsgespräch und ein genauer Blick in den Kreditvertrag. Ein Kredit in einer fremden Währung kann sich sehr spürbar verteuern, wenn der Euro im börslichen Handel gegenüber der Kreditwährung an Wert verliert.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.