VTB und NIBC kombinieren Tagesgeld- und Festgeldvorteile

Die russisch-österreichische VTB und die niederländische NIBC haben ein neues Produkt auf den Markt gebracht, dass die Vorteile von Tagesgeld mit denen von Festgeld kombinieren soll. Freie Verfügbarkeit des Geldes und ein attraktiver Zinssatz sollen sich nicht länger widersprechen. Ist dem Modell Erfolg beschieden, dürften Nachahmer nicht lange auf sich warten lassen.

Das Modell der VTB

Die VTB hat ihr Modell auf den Namen VTB-Duo getauft. Bei einer Mindesteinlage von 500 Euro (und einer Maximaleinlage von 10 Millionen Euro) kann man sein Geld für zwölf, 24 oder 36 Monate anlegen. Der Zinssatz reicht dabei von 2,90 Prozent (zwölf Monate) über 3,00 Prozent (24 Monate) bis zu 3,80 Prozent (36 Monate) und liegt damit deutlich über der Inflationsrate sowie dem durchschnittlichen Tagesgeldzinssatz, der momentan 1,80 Prozent beträgt. Die Zinsen werden für den ursprünglichen Anlagebetrag über den gesamten Anlagezeitraum garantiert, aber jeden Tag werden 20 Prozent der aktuellen Einlage fällig. Über ein Fünftel seines Geldes kann man also immer frei verfügen. VTB-Duo ist folglich ein Produkt, bei dem ein Fünftel der aktuellen Anlage als Tagesgeld betrachtet werden dürfen.

Das Modell der NIBC

Die NIBC taufte ihr Produkt auf den Namen Kombigeld und wählte damit einen Namen, der gute Chancen hat, sich allgemein durchzusetzen.Bei der NIBC beträgt die Mindesteinlage 5.000 Euro. Der Anlagezeitraum kann von zwei bis zu zehn Jahren gewählt werden. Der zugehörige Zinssatz reicht von 3,00 Prozent (zwei Jahre) bis zu 4,00 Prozent pro Jahr (zehn Jahre). Bei der NIBC werden 50 Prozent der aktuellen Anlage fällig und können somit täglich abgerufen werden. Ist man deutscher Kunde, verwaltet man das Konto wie auch bei der VTB über Onlinebanking.

Kritik

Das neue Produkt sieht sich bereits jetzt einiger Kritik ausgesetzt, weil es für Missbrauch anfällig sei. So sei es möglich, einen sehr großen Anlagebetrag zu wählen, der fest verzinst wird und bei z.B. bei der VTB jeden Tag 20 Prozent des Guthabens herunterzunehmen und separat als Festgeld anzulegen, umso mehr Gewinn zu machen. Experten meinen jedoch, dass dieses Produkt vor allem eine Konsequenz haben wird: Die Zinsen für Tagesgeld, Festgeld und mittelfristig auch für Kombigeld gehen in die Höhe, um die Kunden zu überzeugen.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.