Finanzieller Engpass – Wie kommt man aus einem Festgeld raus?

Bei einem Vergleich zwischen Festgeld und Tagesgeld gewinnt häufig das Tagesgeld, obwohl es niedrigere Zinsen zu bieten hat. Eine der wichtigsten Ursachen ist, dass die potentiellen Anleger befürchten, im Falle einer wirtschaftlichen Notlage nicht an ihr angelegtes Vermögen heran zu kommen. Doch auch ein Festgeld lässt sich im Notfall vorzeitig kündigen, wobei man allerdings Fristen einhalten und unter Umständen mit Gebühren und Zinsverlusten rechnen muss.

Aber einige Banken haben dem Flexibilitätsbedürfnis der potentiellen Anleger inzwischen auch bei den Konditionen zum Festgeld Rechnung getragen. Als Vorbild dienten dabei die Bundesschatzbriefe, bei denen man die volle Rendite nur dann für sich verbuchen kann, wenn sie bis zum Ende der vereinbarten Laufzeit gehalten werden. Im Gegensatz zur üblichen Praxis beim Festgeld wird bei den Bundesschatzbriefen allerdings mit einer zum Ende der Laufzeit hin steigenden Rendite gearbeitet.

Bei den modernen Konditionen zum Festgeld passiert etwas Anderes. Dort bekommt die volle versprochene Rendite nur derjenige, der seine Anlage bis zum letzten Tag der vereinbarten Laufzeit im Festgeld belässt. Im Falle einer vorzeitigen Kündigung werden die Zinsen für das Festgeld für die gesamte abgelaufene Laufzeit so berechnet, als wäre das Vermögen auf einem Tagesgeldkonto angelegt gewesen. Dabei ist es egal, ob die vorzeitige Kündigung in den ersten paar Monaten oder in den letzten Monaten vor dem Ende der Laufzeit erfolgt. Damit soll ein finanzieller Anreiz zum Durchhalten geschaffen werden.

Dazu trägt natürlich auch eine gute Planung der eigenen Anlagen im Festgeld bei. So kann man sein Vermögen zum Beispiel auch splitten und auf mehrere Festgeldkonten mit unterschiedlichen Laufzeiten verteilen. Das ist durchaus auch bei einer Bank möglich. Eine Verteilung auf mehrere Banken unterschiedlicher Herkunft empfiehlt sich aber dann, wenn man sein Festgeld im Ausland anlegen möchte. Das ist vor allem dann ratsam, wenn es um die gewinnbringende Anlage größerer Summen geht.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.