Anleger flüchten aus Aktien in andere Anlagen

Der Start in die Kalenderwoche 11 des Jahres 2011 brachte einen Schock für viele Börsianer. Nachdem zuerst die Unruhen in der arabischen Region die Börsen belasteten, sorgen nun auch die Nachrichten aus Japan für große Verunsicherungen. Im Laufe des 15. März 2011 brachen sämtliche Werte ein. Der Nikkei225 musste prozentuale Verluste im zweistelligen Bereich hinnehmen und auch die deutschen Werte gingen mit roten Zahlen in Frankfurt in den Feierabend. Die Anleger flüchten aus den Aktien. Anders kann man den Trend dieses Tages nicht bezeichnen.

Dadurch geraten andere Geldanlagen ins Visier, die von den politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen unabhängig sind. Eine Möglichkeit dafür ist das Festgeld, bei dem man sich seinen Anlagezeitraum aussuchen kann und bei dem über die gesamte Laufzeit hinweg die Verzinsung festgelegt wird. Mit dem Festgeld ist man unabhängig von den Schwankungen, denen die Börse derzeit ausgesetzt ist. Wer dann noch so schlau ist, sich vertraglich die Option auf eine Prolongation zusichern zu lassen, der hat die Chance, seinen Vertrag zu den gleichen Konditionen noch einmal verlängern zu lassen.

Festgeld dürfte in den nächsten Wochen und Monaten auch von den Banken bevorzugt werden, weil sie die Verfügbarkeit dieses Kapitals planen können. Derzeit befinden sich noch Angebote auf dem Markt, die dem Kunden einen vorzeitigen Ausstieg ermöglichen. Sie rechnen dann die Verzinsung auf das Zinsniveau von Tagesgeld herunter. Da bei dem in der nächsten Zeit auf dem Weltmarkt anfallenden Kapitalbedarf die Planbarkeit weiter in den Vordergrund rücken wird, dürfte es künftig deutlich weniger solcher Angebote geben.

Auf Anlegerseite wirken sich auch die Prognosen der Wirtschaftsexperten aus, die offen bekunden, dass sie ernste Auswirkungen der Naturereignisse und der damit verbundenen Folgen auf die Weltwirtschaft sehen. Hinweise auf Krisen bewirken immer, dass die Menschen Rücklagen bilden wollen. Das Festgeld stellt dabei im Moment eine der besten und bei einer guten Auswahl des Anbieters die sicherste Anlageform dar.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.